KRIEG IN DER UKRAINE: DIE KULTURELLEN WURZELN mit Oksana Lyniv, Olga Bezsmertna und Miriam Kosmehl KW#9

Shownotes

Der Krieg ist da – und hat sich angebahnt. Was bedeutet das für Künstler:innen? Was sind die kulturellen Wurzeln des Ukraine-Konfliktes? Die Osteuropa-Expertin der Bertelsmann-Stiftung, Miriam Kosmehl, erklärt uns die Kulturgeschichte des Konfliktes, die Sopranistin der Wiener Staatsoper, Olga Bezsmertna, spricht über die persönlichen Konsequenzen des Krieges. Außerdem redet Dirigentin Oksana Lyniniv über Ihre Sehnsucht nach Freiheit, und wir hören, wie Vladimir Putin 2009 in der Semperoper noch so tat, als würde er an die verbindende Kraft der Kultur glauben. Ein ausgeruhter Blick zurück in die Vergangenheit und in die aktuelle Lebensrealität ukrainischer Künstler:innen, der hilft, das Tagesgeschehen zu verstehen.Außerdem debattiert Axel Brüggemann mit Dorothea Gregor Über die aktuellen Konsequenzen für Künstler:innen.

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.